Zum Inhalt

Lehrkonzept

Das Lehrkonzept des Lehrstuhls für Entrepreneurship und Ökonomische Bildung unterteilt sich in zwei Bereiche:

In der Lehrerbildung werden ausgewählte wirtschaftswissenschaftliche Inhalte aus didaktischer Perspektive beleuchtet. Neben der Verbraucherbildung und diagnostischen Verfahren, wird außerdem das Themengebiet der Entrepreneurship Education angehenden Lehrkräften nähergebracht. Um Lernen nachhaltig und innovativ zu gestalten, setzen wir im Sinne der Kompetenzorientierung stetig aktualisierte Formate ein. Die Verhaltensökonomik sowie Finanzbildung werden beispielsweise praxisnah in der Form von eigenständig entwickelten Planspielen umgesetzt. Durch ein umfangreiches Seminarangebot bietet der Lehrstuhl außerdem eine fachdidaktische Begleitung zu Berufsfeldpraktika und Praxissemestern.

Im Rahmen der fachdidaktischen Ausbildung beschäftigt sich unser Lehrstuhl hauptsächlich mit den Themengebieten der komplexen Systeme sowie des Entrepreneurships. Für Bachelorstudierende werden die Grundlagen des Entrepreneurship in Vorlesungs- sowie Seminarform praxisorientiert gelehrt. Zur Praxisorientierung gehören beispielsweise Gastvorträge von Unternehmensgründerinnen und -gründern oder die Bearbeitung von Fallstudien. Masterstudierende erhalten in der Vorlesung „Komplexität & Entrepreneurship“ vertiefende Einblicke in den komplexen und dynamischen Prozess des Entrepreneurship. Eine Einführung in die theoretischen Grundlagen von Komplexität anhand des Synergetischen Entrepreneurship Modells eröffnet zudem den Zugang zu quantitativen Messmethoden in diesem Bereich. Zudem vertieft der Lehrstuhl im praxisorientierten Masterseminar die Kenntnisse im Bereich Opportunity Recognition und Geschäftsmodellentwicklung.

Zusätzliche, außercurriculare Lehrangebote

Im Rah­men der Junior Entre­preneur­ship School er­hal­ten Stu­die­ren­de an allgemeinbildenden Schulen in der Oberstufe die Mög­lich­keit einen intensiven Einblick in die schulische Praxis. In der Lehrerrolle begleiten sie den dreigliedrig aufgebauten Wirtschaftsunterricht, der neben der Durchführung von Planspielen und dem Erlernen von Basics unternehmerischen Handelns mit ei­nem Praxisprojekt abschließt. Der Erfolg der Junior Entreprenership School wurde bereits durch Auszeich­nungen wie „Nachhaltig ler­nen“ der Weltdekade 2010/11 der Unesco und dem Initiativpreis für Aus- und Wei­ter­bil­dung (DIHK, Wirtschaftswoche) gekrönt.

Im Rahmen eines SAP Seminars bietet der Lehrstuhl den Studierenden der Fakultät Wirtschaftswissenschaften die Möglichkeit, Grundkenntnisse im SAP-System zu erlangen und zu vertiefen.“

 

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Um mit dem Auto vom Campus Nord zum Campus Süd zu gelangen, besteht die Verbindung über den Vogelpothsweg / die Baroper Straße. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Auto auf einem der Parkplätze des Campus Nord abzustellen und die H-Bahn (hängende Einschienenbahn) zu nutzen, die die beiden Standorte bequem verbindet.

Direkt unter dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Straßennavigation von und zur Technischen Universität Dortmund:

OpenStreetMap Routing Machine

Das Dokument bzw. die Grafik stellen sehr vereinfacht die Autobahnen und Bundesstraßen rund um die Technische Universität Dort­mund dar:

Umgebungskarte (PDF)

Umgebungskarte (Grafik)

Die Onlinekarte unterstützt beim Auffinden von und Navigieren zwischen Einrichtungen und Gebäuden auf dem Campus:

Interaktive Campuskarte

Dieses Dokument enthält einen einfachen Campusplan in deutsch und englisch:

Campusplan (PDF)